Transparenz und Offenheit sind gelebte Werte in unserer Einrichtung – persönlich und auch in unserem Online-Angebot. Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unseren Webseiten. Nachfolgend möchten wir Sie über den Umgang mit Ihren Daten gem. § 15 Gesetz über den Kirchlichen Datenschutz (KDG) informieren.

Download: Informationen zum Datenschutz nach § 14 ff. KDG

1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen
Der Verantwortliche im Sinne des Gesetzes über den Katholischen Datenschutz (KDG) ist die im Impressum genannte Stelle.

2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten
Unser betrieblicher Datenschutzbeauftragte steht Ihnen gerne für Auskünfte oder Anregungen zum Thema Datenschutz zur Verfügung:

Philipp Wachhorst
pco GmbH & Co. KG
Hafenstraße 11, 49090 Osnabrück
Tel.: +49 541 605 1501
E-Mail: datenschutz@bistum-osnabrueck.de
www.pco-online.de

3. Allgemeine Informationen zur Datenverarbeitung beim Besuch unserer Website
3.1 Beschreibung und Zweck der Datenverarbeitung
Sofern Sie auf unsere Website besuchen, d.h., wenn Sie sich nicht registrieren oder anderweitig Informationen übermitteln, werden automatisch Informationen allgemeiner Natur erfasst. Diese Informationen (Server-Logfiles) beinhalten etwa die Art des Webbrowsers, das verwendete Betriebssystem, den Domainnamen Ihres Internet-Service-Providers, Ihre IP-Adresse und ähnliches. Die vorübergehende Speicherung der Daten ist für die Bereitstellung der Webseite erforderlich. Eine weitere Speicherung in Protokolldateien erfolgt, um die Funktionsfähigkeit und die Sicherheit der Webseite sicherzustellen.

3.2 Rechtsgrundlage
Rechtgrundlage für die im Zusammenhang des Betriebs erforderlichen Datenverarbeitungen ist unser überwiegend berechtigtes Interesse gemäß § 6 Abs. 1 lit. g) KDG, sowie § 6 Abs. 1 lit. d KDG zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen (z.B. zur Aufbewahrung von Daten).

3.3 Datenempfänger
Für Betrieb, Optimierung und Absicherung unserer Webseiten setzen wir außerdem qualifizierte Dienstleister ein. Wir übermitteln Ihre Daten im Rahmen einer Auftragsverarbeitung gem. § 29 KDG an Dienstleister, die uns beim Betrieb unserer Webseiten und der damit zusammenhängenden Prozesse unterstützen. Das sind z.B. Hosting-Dienstleister, Webdesigner.

3.4 Speicherdauer
Sofern wir nicht im Einzelnen bereits über die Speicherdauer informiert haben, löschen wir personenbezogene Daten, wenn sie für die vorgenannten Verarbeitungszwecke nicht mehr erforderlich sind und keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten einer Löschung entgegenstehen. Ihre IP-Adresse und den Namen Ihres Internet Service Providers wird von unserem externen Dienstleistungsunternehmen, bei dem unsere Webseite gehostet wird grds. für sieben Tage gespeichert und dann gelöscht. Eine darüberhinausgehende Speicherung ist möglich. Wir können Ihre IP-Adresse in den Logfiles von Beginn an nur anonymisiert einsehen.

3.5 Bereitstellung vorgeschrieben oder erforderlich
Sie sind weder gesetzlich noch vertraglich verpflichtet, Ihre personenbezogenen Daten zu überlassen. Möglich ist aber, dass bestimmte Funktionen unserer Webseiten von der Überlassung personenbezogener Daten abhängen. Falls Sie in diesen Fällen (Nutzung von Drittanbieterdiensten) personenbezogene Daten nicht überlassen, kann dies dazu führen, dass Funktionen nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung stehen.

4. Cookies
Wir verwenden auf unserer Webseite keine Cookies.

5. Kontaktaufnahme und E-Mail-Kommunikation
5.1 Beschreibung und Zweck der Datenverarbeitung
Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der E-Mail-Kommunikation dient der Bearbeitung von Kontaktaufnahmen und Abwicklungen von notwendiger Kommunikation. Gleiches gilt analog für Postzusendungen.

5.2 Rechtsgrundlage
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist § 6 Abs. 1 lit. f), g) KDG. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung § 6 Abs. 1 lit. b) KDG. Gleiches gilt analog für Postzusendungen.

5.3 Datenempfänger
Teilweise bedienen wir uns zur Abwicklung der Kommunikation IT-Dienstleistern, die unsere IT-System technisch betreuen.

5.4 Speicherdauer
Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen Daten, die per E-Mail oder Postsendung übersandt werden, ist dies der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist. Weitere Aufbewahrungsfristen können sich aus der Abgabenordnung oder dem Handelsgesetzbuch ergeben.

5.5 Bereitstellung vorgeschrieben oder erforderlich
Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben. Unter Umständen kann eine Bereitstellung aus zuvor genannten Gründen im Rahmen von Vertragsabschlüssen notwendig sein. Möchten Sie die Daten nicht bereitstellen, hat dies zur Folge, dass wir nicht mit Ihnen in Kontakt treten können.

6. Bewerbungen
6.1 Zweck der Verarbeitung
Sofern Sie uns eine Bewerbung zukommen lassen, verarbeiten Ihre Bewerbungsdaten, um beurteilen zu können, ob Sie die Eignung, Befähigung und fachliche Leistung für die Stelle, auf die Sie sich bewerben, besitzen.

6.2 Rechtsgrundlage
Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitungen im Rahmen des Bewerbungsverfahrens ist § 53 KDG.

6.3 Datenempfänger
Bei uns haben grundsätzlich nur die Personen Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten, die dies für den ordnungsgemäßen Ablauf unseres Bewerbungsverfahrens benötigen.

6.4 Speicherdauer
Ihre personenbezogenen Daten / Bewerbungsunterlagen werden spätestens sechs Monate nach Zugang der Entscheidung über Ihre Bewerbung (Zu- oder Absage) gelöscht oder vernichtet, soweit eine längere Speicherung nicht zur Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist. Im Falle einer Zusage und möglichen Einstellung werden Ihre Unterlagen in Ihre Personalakte überführt.

6.5 Bereitstellung vorgeschrieben oder erforderlich
Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist für die rechtmäßige Durchführung des Auswahlverfahrens erforderlich. Sollte Ihre Bewerbung nicht alle zur Entscheidung notwendigen personenbezogenen Daten enthalten, kann dies eine Nichtberücksichtigung zur Folge haben.

7. Ihre Rechte als Nutzer
Bei Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gewährt das KDG Ihnen als Webseitennutzer bestimmte Rechte:

7.1 Auskunftsrecht (§ 17 KDG)
Sie haben das Recht eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf die in § 17 KDG im Einzelnen aufgeführten Informationen.

7.2 Recht auf Berichtigung und Löschung (§§ 18, 19 KDG)
Sie haben das Recht, unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten und ggf. die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen.
Sie haben zudem das Recht, zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der in § 19 KDG im Einzelnen aufgeführten Gründe zutrifft, z. B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden.

7.3 Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (§ 20 KDG)
Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in § 20 KDG aufgeführten Voraussetzungen gegeben ist, z. B. wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben, für die Dauer einer etwaigen Prüfung.

7.4 Recht auf Datenübertragbarkeit (§ 22 KDG)
In bestimmten Fällen, die in § 22 KDG im Einzelnen aufgeführt werden, haben Sie das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten bzw. die Übermittlung dieser Daten an einen Dritten zu verlangen.

7.5 Widerspruchsrecht (§ 23 KDG)
Werden Daten auf Grundlage von § 6 Absatz 1 lit. f) oder g) KDG verarbeitet, steht Ihnen das Recht zu, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Widerspruch einzulegen. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, es liegen nachweisbar zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung vor, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

7.6 Widerrufsrecht (§ 8 Abs. 6 KDG)
Werden Daten auf Grundlage von § 6 Absatz 1 lit. b) KDG verarbeitet, haben Sie das Recht, ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Mit dem Widerruf wird die weitere Datenverarbeitung unverzüglich eingestellt.

7.7 Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde
Sie haben das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt. Die Kontaktdaten der für uns zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde lauten:

Katholische Datenschutzaufsicht Nord
– Der Diözesandatenschutzbeauftragte des Erzbistums Hamburg, der Bistümer Hildesheim, Osnabrück und des Bischöflich Münsterschen Offizialats in Vechta i.O. –
Unser Lieben Frauen Kirchhof 20
28195 Bremen
Telefon: +49(421) 33 00 56 – 0
E-Mail: info@kdsa-nord.de
Internet: www.kdsa-nord.de
Informationen zum Datenschutz für Sorgeberechtigte nach § 14 ff. KDG

Datenschutzhinweise
Seit dem 25. Mai 2018 gilt mit der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ein neuer Rechtsrahmen für den Datenschutz in Deutschland und in der Europäischen Union. Auch das Gesetz über den Kirchlichen Datenschutz (KDG) wurde dem neuen Rechtsrahmen angepasst und gilt für uns als kirchliche Einrichtung.
Die Bon Bosco Kath. Jugendhilfe als verantwortliche Stelle legt großen Wert auf den Schutz der personenbezogenen Daten Ihrer Kinder. Daher möchten wir Sie hier umfassend über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten Ihrer Kinder im Rahmen der ambulanten, teilstationären oder stationären Jugendhilfe informieren.

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich:
Verantwortlicher im Sinne des Datenschutzrechts ist die
Don Bosco Kath. Jugendhilfe
vertreten durch die Einrichtungsleitung
Moorlandstraße 50
49088 Osnabrück
Telefon: 0541 18182-0
Fax: 0541 18182-27

Sie finden weitere Informationen zu uns und weitere Kontaktmöglichkeiten auf unserer Internetseite: www.donbosco-osnabrueck.de

Welche Daten werden von uns verarbeitet? Zu welchen Zwecken und auf welcher rechtlichen Grundlage erfolgt dies? Wann werden die Daten gelöscht?
Wir erheben ihre Daten, um Ihnen verschiedene Angebote der Jugendhilfe anbieten und gegenüber den Leistungsträgern abrechnen zu können. Die Rechtsgrundlage für die Datenerhebung ist dabei überwiegend das SGB VIII, § 27 ff. § 61 ff. gem. § 6 lit.x KDG, in Einzelfällen bitten wir Sie um Ihre Einwilligung gem. § 6 lit. b KDG.

Die Dauer der Datenspeicherung richtet sich nach den einschlägigen gesetzlichen Aufbewahrungsfristen und kann sich je nach Einzelfall unterschiedlich gestalten.

Ihre Rechte als „Betroffene“
Sie haben das Recht auf Auskunft über die von uns zu Ihrer bzw. Ihrer sorgerechtlichen Person verarbeiteten personenbezogenen Daten.
Bei einer Auskunftsanfrage, die nicht schriftlich erfolgt, bitten wir um Verständnis dafür, dass wir dann ggf. Nachweise von Ihnen verlangen, die belegen, dass Sie die Person sind, für die Sie sich ausgeben.
Ferner haben Sie ein Recht auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung, soweit Ihnen dies gesetzlich zusteht.
Ferner haben Sie ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben. Gleiches gilt für ein Recht auf Datenübertragbarkeit.
Zudem haben Sie das Recht auf Widerruf der von Ihnen ggf. erteilten Einwilligungen.

Woher stammen die Daten?
Die abrechnungsrelevanten Daten sowie die Stammdaten erhalten wir von den zuständigen Jungendämtern. Weitere notwendige Daten im Rahmen der ambulanten, teilstationären oder stationären Jugendhilfe erheben wir bei den Betroffenen bzw. bei den gesetzlichen Vertretern.

Unser Datenschutzbeauftragter
Wir haben einen Datenschutzbeauftragten benannt. Sie erreichen diesen unter folgenden Kontaktmöglichkeiten:

Philipp Wachhorst
pco GmbH & Co. KG
Hafenstraße 11
49090 Osnabrück

Telefon: +49 (0) 541 605 1501
E-Mail: datenschutz@bistum-osnabrueck.de

Beschwerderecht
Sie haben das Recht, sich über die Verarbeitung personenbezogener Daten durch uns bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, z.B.:
Der Diözesandatenschutzbeauftragte der (Erz-)Bistümer Hamburg, Hildesheim, Osnabrück und des Bischöflich Münsterschen Offizialats in Vechta i.O.
Unser Lieben Frauen Kirchhof 20
28195 Bremen
Telefon: 0421 – 16 30 19 25
E-Mail: info@datenschutz-katholisch-nord.de